Sonntag, 27. Juli 2014

Die Drachenzeit ist vorbei.

Träumte ich wäre ein wuschigbefiedeter Dinosaurier, der wie ein Hund freudig die Gänge umhertollt.
09:24 - 26. Juli 2014

Dann kam ein zweiter Dinosaurier hob mich, weil dies so richtig sei, in die Lüfte und die Freude verschwand.
09:24 - 26. Juli 2014

Wir sind keine Drachen mehr.
09:25 - 26. Juli 2014

Die Drachenzeit ist vorbei. Drachen kommen nur in Märchen vor. Märchen sind nicht real. Happy End.
22:35 - 27. Juli 2014

Samstag, 26. Juli 2014

local misandry meeting

Familienspuren in der Matrix der Geschichte von Deutschland

Ihre Familiengeschichte ist keine feine Geschichte. Ihre Großeltern sind Vertriebene. Aus Sicht des Landes, aus dem sie vertrieben wurden, ein verständliches Vorgehen. Im Norden von Deutschland wurde das Paar in einem Auffanglager untergebracht. Dort sind  die drei ältesten Kinder geboren.

Dann kamen sie nach Frankfurt. Die Kinder mussten ins Heim gegeben werden: Seligenstadt. Wie lange sie dort bleiben mussten, hat die Mutter nicht berichtet. Dass es im Heim nicht schön war, kann aus dem Nichterzählten herausgeahnt werden. Der Großvater war Rentner oder arbeitslos. Das war mit ein Beweggrund, warum die Kinder recht schnell Verdienst haben mussten, um dieses Zuhause abzugeben. Die Rente war damals noch nicht sicher, denn sie war gar nicht definiert.

Familienspuren in der Matrix der Geschichte von Deutschland. Die Enkelin hat noch nicht so viel Information, dass die Gründe so mancher "Entscheidungen" der Großeltern sichtbar werden. Dennoch mit dem Abstand der Enkelin ist das Erklären freier als für die direkt betroffenen Kinder.

Mittwoch, 23. Juli 2014

Video zum CSD 2014 in Frankfurt

Hab euch einen kleinen Film von der Christopher Street Day-Demo am letzten Samstag mitgebracht:

Sonntag, 20. Juli 2014

Maleficent – Die dunkle Fee

"Die wahre Liebe gibt es nicht!" Da waren sie sich mal ausnahmsweise einig: sie und er. #Zitat #Kino #Märchen
17:40 - 20. Juli 2014

Schöner Film. Und ich mitten drin in der Zuschaurinnenschar, Alter ab 4 beständig aufsteigend.
17:51 - 20. Juli 2014



Freitag, 18. Juli 2014

Fliegende Zeitwürfel betrachtend

Die Uhrzeitangaben sind ca.-Werte. Die Uhr im Wohnzimmer zeigt nämlich etwas anderes an als meine Armbanduhr. Also würfele ich die Zeit.
07:02 - 18. Juli 2014

6:54
Meinen gemütlichen Kaffee auf dem Balkon fertig.
Gedanken flogen.
Die Vögel betrachtet.
07:03 - 18. Juli 2014

Glückliche Gedankenkrümel zum Unglück im Alter

Unglücklich seien die Menschen im (Alter, nachgetragen i.U.) zwischen ca. 45 und und ca. 65. Ich kann das nachvollziehen.
07:26 - 18. Juli 2014

Der Körper macht in dieser Zeit große tiegreifende Wandlungen. Die Gesellschaft will das aber nicht wahrhaben. Da sitzt Mensch im Dilemma.
07:27 - 18. Juli 2014

Weil These: Glück ist Akzeptanz des Soseins.
07:28 - 18. Juli 2014

Wenn ich aber nicht akzeptieren kann, dass ich altere und mir das auch nicht zugestanden wird, dann bin ich unglücklich.
07:29 - 18. Juli 2014

Meine Gedankenkrümel zum Tagesbeginn.
07:30 - 18. Juli 2014

Kostprobe auf's Altern

In der Apotheke wurde mir zu meinen Venentabletten ein Mittel zur sichtbaren Minderung tiefer Falten als Probe mitgegeben.
07:35 - 18. Juli 2014

Habs nicht gleich erkannt. Hätte es sonst zurückgereicht.
07:35 - 18. Juli 2014

Meine Frau meinte gleich, da bräuchte ich nicht. Es würde meine Ausstrahlung verändern. Sie mag mich so faltig wie ich bin.
07:35 - 18. Juli 2014

Heute Morgen das Teil mit den Worten zurückgegeben: "Ich brauch das nicht. Ich altere gern. Und Falten gehören zum Altern dazu."
19:59 - 18. Juli 2014

Sie meinte, das sei süß (dass ich die Packung zurückbringe).
19:59 - 18. Juli 2014

Es sei nicht persönlich gemeint (in Bezug auf meine Falten) und gibt mir als Ersatz eine Probe für die Füße.
20:00 - 18. Juli 2014

Mittwoch, 16. Juli 2014

Lese- und Hörprojekt