Dienstag, 24. Januar 2017

bzw.-weiterdenken: Die Tagung "Weibliche Autorität in der Welt stärken"

Eine stärkende und ermutigende Veranstaltung am Samstag erlebt. Hier nun Links zu 1. einem Vortrag, der am Affidamento der Italienierinnen orientiert ist und die aktuelle Frage nach Macht und Autorität stellt.
Der zweite Link geht auf einem Text, der die Tagung beschreibt.



Samstag, 21. Januar 2017

WomensMarch und Weibliche Autorität in der Welt stärken

Das war mein Samstag:


Donnerstag, 5. Januar 2017

Kleine Ornithologie in Frankfurt

Überraschend höre ich am Morgen in Frankfurts Innenstand einen Greifvogelruf, der mich an einen meiner Lieblingsfilme erinnerte. Dies sind die Tweets, die zur Erkenntnis führten, dass der Film eigentlich Der Tag des Rotschwanzbussards heißen müsste.



Donnerstag, 10. November 2016

Der Ring der Amazonen

Manchmal sehe ich nicht den gleichen Film wie andere, z.B. Monsters damals. Jahre später habe ich im TV Der Ring der Amazonen gesehen. Ein B-Movie, keine Frage.
Story kurz: Ein Kreis von Frauen schafft sich an die zweite Stelle in der Hierarchie und lässt No.1 (ein Mann) durch Unfall etc. umkommen. Sie gelangen so an mächtige Führungspositionen.
Natürlich liegt der Fokus auf der süßen Hetera, die mit einem Hetero diesen Ring sprengt.
Aber ich war begeistert von den Amazonen und hielt ihr Vorgehen nicht für eine schlechte Idee. :-)
Drohend wurde am Ende ein Mädchen gezeigt, das wieder Bogenschießen übte. Die Idee und der Ring haben überlebt.

Frauenzusammenhalt. Das war das Gefährliche im Film. Selbständige Frauen, die keinem Mann unterstanden. Die Zuschauerin aber sollte zittern mit der kleinen Hetera, die natürlich mit Hilfe des starken Mannes gegen diesen Ring kämpfte.
Nur sah ich die Bedrohung nicht. Nur eine gute Idee und unabhängige Frauen, die zusammenhielten.

1984: Der Ring der Amazonen (Amazons) IMDb
madefortvmayhem.blogspot.d Amazons (1984)  

Sonntag, 23. Oktober 2016

Buchmesse Tag 5: Irgendwas mit Comics

Präambel


Die COMIC SOLIDARITY präsentiert sich. Deren Veranstaltungen um die Buchmesse, nicht auf der Buchmesse haben mich ja nicht so unbedingt angemacht. 
Die Comic-Läden machten Signiertermine. Das passt. 
Aber die Solidarity machte Ausstellungen von mir unbekannten Künstlern (sic!). Okay. Interessiert mich nicht. Kaum Frauen, keine Comics, die ich gerne lese. Bin da sehr egoistisch unterwegs. Macht halt so nur Spaß... Wenn ich schon in meiner Freizeit von meinen Hobbys berichte, die dann vielleicht Tipps liefern... Funktioniert auf Gegenseitigkeit. Ich habe schon viele Comics auf diese Art und Weise durch Blog-Rezensionen gefunden. Schließlich läuft nicht jedes Comic plakativ rum und schreit mich an: „Lies mich! Nimm mich mit!“ 

Es ist eine andere Szene, die das Thema auf der Buchmesse begleitet. Jünger. Alternativer. Nicht so der Durchschnitt und verschlonzt, wie ich es zu den Comic-Zentrums-Zeiten auf der Buchmesse kennen lernte, sondern mit Verkleidungen. Diese Menschen in MangaVerkleidungen, Cosplayer.

Die Präsentationen


Und doch. Ich habe die gesamte Veranstaltung mir angeschaut.
Ich höre von TaleofFiction.com. Etwas von einem animierten SteamPunk-Comic. Erfahre etwas über ein Team "Schere Leim Papier", die einen Trickfilm mit dem Titel "Zwei Flaschen Limo und ein Zugticket nach Köln" zum Filmfestival im Sommer machten..

Whiskey stellt Schwer verliebt vor. Eine Liebeskomödie im Manga Stil.

Eine berichtet von ungleich-comic.deJAZAM! als Comic-Anthalogie ist mir bekannt. Von MONDO, ebenfalls eine Comic-Anthologie, mit bereits vier Ausgaben erfahre ich in dieser Veranstaltung das erste Mal. Die Ausgabe fear habe ich dann auch gleich gekauft.